Es war einmal… eine Demo in Berlin – Von Lügenpresse, Fake News und anderen Märchen…

Gleich vorweg: Ich bin einer der Menschen, die am 1. August 2020 in Berlin gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert haben. Das heißt: Ich war dabei und habe mit eigenen Augen gesehen, was da los war. Es war episch, harmonisch und sonnig, ein Tag des friedlichen Widerstandes. Und, obwohl ich den Mainstream-Medien schon seit längerem skeptisch gegenüber stehe, bin ich dennoch geschockt, wie die Presse über die Demo vom vergangenen Samstag berichtet.


Hier mal ein Aufklärungsversuch für alle da draußen, die sich für die Wahrheit und Fakten interessieren. (Alle anderen können an dieser Stelle aufhören zu lesen und weiter die Tagesschau gucken)


Presse-Lüge No. 1:

Es demonstrierten 17.000 Menschen

Mindestens 800.000 Demonstanten bevölkerten die Straße des 17. Juni vom Brandenburger Tor bis zur Siegessäule. Das belegen Meldungen der Berliner Polizei sowie Luftaufnahmen. Zum Vergleich herangezogene Bilder von der Love-Parade in Berlin legen sogar die Vermutung nahe das über 1 Million Menschen am Samstag bei der Demo teilnahmen. Außerdem war ich am 23. März 2019 auch auf der Demo gegen Artikel 13, die ebenfalls in Berlin stattfand und bei der laut Presseberichten 40.000 Menschen teilnahmen. Ich habe Aufnahmen von beiden Tagen und weiß wie 40.000 Menschen aussehen und diesmal waren es erheblich mehr…


Presse-Lüge No. 2:

„Der Wanderzirkus der Corona-Leugner kommt in die Stadt(rbb)²

Niemand der anwesenden 17.000 bis 1 Million Demonstranten leugnet das Corona-Virus. Wir bezweifeln jedoch dessen Gefährlichkeit und kritisieren die Maßnahmen der Regierung, die unverhältnismäßig, kontraproduktiv, schädigend für die Wirtschaft, Gesellschaft und die physische wie psychische Gesundheit sind. Doch anstatt die berechtigte Kritik und Zweifel der mündigen, reflektierten und informierten Bürger und Bürgerinnen ernst zu nehmen, bezeichnet die Presse uns als Covidioten, wahlweise auch als Verschwörungstheoretiker, Impfgegner oder Nazis.


Presse-Lüge No. 3:

„Zu den Teilnehmern gehörten zahlreiche Corona-Leugner, Verschwörungstheoretiker, Impfgegner aus dem Bundesgebiet“.(Die Welt) „und Neonazis“ (Bild)³

Menschen aller Altersklassen, aller Nationalitäten, jeglichen Geschlechts und sexueller Orientierung, mit den unterschiedlichsten Berufen und kulturellen wie religiösen Hintergründen versammelten sich um sich für Freiheit, Selbstbestimmung und Demokratie einzusetzen. Dort waren Familien mit Kindern, Jugendliche und Senioren. Es waren Angehörige medizinischer, juristischer, handwerklicher, künstlerischer und erzieherischer Berufe sowie Kaufleute, IT-ler, Alleinerziehende, Studierende und SchülerInnen vertreten. Auch Gastronomen sowie Angehörige und Angestellte des Hotel- und Reisegewerbes waren unter den Demonstrierenden. Insgesamt ein Querschnitt der Bevölkerung und ein großer Teil der Demonstranten wurde direkt oder indirekt, gesundheitlich, sozial und wirtschaftlich durch den Lockdown geschädigt. Wohlgemerkt: geschädigt, nicht nur betroffen. Betroffen sind wir schließlich alle. Denn wir alle haben ein Stück unserer Freiheit und Selbstbestimmung verloren. Wenn es danach ginge, hätten am Samstag 83 Millionen Menschen auf der Straße sein müssen.


Presse-Lüge No. 4:

„Gegen 14 Uhr und noch vor Erreichen des Endplatzes auf der Straße des 17. Juni wurde der Aufzug schließlich durch die Versammlungsleitung selbst für beendet erklärt.“(Berliner Morgenpost)

Die Veranstaltung wurde um 16:52 Uhr per Lautsprecheransage von der Polizei (und nicht vom Veranstalter!) aufgelöst, die Ansage wurde um 17:14 Uhr und 17:19 Uhr wiederholt (Das habe ich auf Video und auch auf YouTube tummeln sich mittlerweile mehrere Mitschnitte). Dass die Meldung über die frühzeitige Auflösung der Demonstration bereits ab 14 Uhr in mehreren Online-Portalen der diversen Mainstream-Medien erschien, beweist einmal mehr deren unerhörte Falschmeldungen und systemunkritische und rückgratlose Berichterstattung.


Presse-Lüge No. 5:

„Die Extreme Ignoranz der Corona-Leugner“ (Berliner Morgenpost)

Nehmen wir mal an, selbst wenn am 1.8. „nur“ 20.000 Menschen da waren, die gegen die Corona-Maßnahmen demonstrierten, so ist das in etwa dieselbe Zahl an TeilnehmerInnen, die auch die Black-Lives-Matter-Demos vorwiesen, die vor einigen Wochen in vielen Städten Deutschlands gegen Rassismus auf die Straße gingen. Die BLM-Demonstranten wurden mehrfach und wiederholt von diversen Poltikern gelobt und die Presse berichtete wohlwollend und wertschätzend über diese Demos – obwohl die Abstände und auch die Maskenpflicht ebensowenig eingehalten wurde wie nun am vergangenen Samstag. Dies zeigt wieder einmal wunderbar das strikte und dogmatische Festhalten an dem von den Medien und der Politik schon seit geraumer Zeit propagierten Narrativ, das an Doppelmoral und Hypokrisie nicht mehr zu überbieten ist.


Zum Abschluss noch ein paar wohlmeinende Worte an die sogenannten „Qualitätsmedien“ (im folgenden der Einfachheit halber Presse genannt):

Liebe Presse, vielleicht denkst du, es wäre eine gute Idee den Menschen Lügen zu erzählen, weil die sich so gut verkaufen und es sonst Ärger mit der Mutti und ihrem Gefolge gibt. Doch lass dir gesagt sein, liebe Presse: Lügen haben kurze Beine und wer einmal lügt, dem glaubt man nicht.


Mehr und mehr Menschen werden die Wahrheit nicht nur sehen, sondern auch verstehen und werden erkennen, dass ihr Lügen über Wahrheit stellt, dass euch jedes Mittel recht und jedes Rückgrat abhanden gekommen ist. Sie werden ihrer Erkenntnisangst und kognitiven Dissonanz begegnen und beginnen Fragen zu stellen. Und die Antworten auf diese Fragen werden ihnen nicht gefallen. Und sie werden aufhören eure Zeitung zu kaufen, eure Website zu besuchen, eure „Nachrichten“ zu sehen und eure Artikel zu lesen. Und was ist dann?

800.000 bis 1,3 Millionen Menschen, die Zeitzeugen waren, kennen die Wahrheit, 4 Millionen Berliner kennen die Wahrheit und alle Freunde und Familienmitglieder der Demoteilnehmer und der Berliner kennen die Wahrheit bald auch. Die Videos, Streams und Fotos von der Demo zeigen die Wahrheit, die sozialen Netzwerke verteilen die Wahrheit, YouTube, Facebook, Twitter, Telegram und Instagram übersenden die Wahrheit. Bald kennen alle die Wahrheit.


Liebe Presse, ich wünsche dir wirklich sehr, dass du einen guten Plan hast für Die Zeit, wenn die WELT aufwacht und dir Der Spiegel vorgehalten wird, weil die Angst nicht mehr im Fokus ist und sich die Menschen ein eigenes BILD machen. Wenn auch die letzte Maske fällt, weil niemand mehr das Virus fürchtet. Dann, liebe Presse, wünsche ich dir viel Kraft und Ausdauer und vor allem eine komplett neue Leserschaft. Denn die wirst du dann wohl brauchen.

Quellen:

¹https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/corona-demo-in-berlin-mit-17-000-menschen-anzeige-gegen-veranstalter-dann-kundgebung-abgebrochen-a-87525e53-6338-455d-ba4b-c1c9b724c6a0

¹https://www.focus.de/politik/deutschland/berlin-was-soll-die-empoerung-nach-mega-demo-wird-kritik-an-regierung-laut_id_12272370.html

¹https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-08/anti-corona-demonstration-berlin-coronaleugner-querdenken-711-rechtsextremismus-abstandsregel

²https://www.rbb24.de/politik/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/07/berlin-demos-querdenker-verschwoerungsmythen-corona.html

³https://www.welt.de/politik/deutschland/article212732937/Corona-Demos-Wenn-Demonstranten-selbst-zum-Hochrisiko-werden-darf-der-Staat-nicht-tatenlos-zusehen.html

³https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/corona-demo-in-berlin-von-impfgegnern-bis-neo-nazis-eine-irre-mischung-72180844.bild.html

⁴https://www.morgenpost.de/berlin/article229616974/Anti-Corona-Demo-in-Berlin-mit-17-000-Teilnehmern-Zug-der-Empoerten.html

⁵https://www.morgenpost.de/meinung/article229855252/Die-extreme-Ignoranz-der-Corona-Leugner.html

Ein Kommentar zu “Es war einmal… eine Demo in Berlin – Von Lügenpresse, Fake News und anderen Märchen…

  1. Hallo Awie Andetta!
    Ich war auch mit meinem Mann, welcher dein „Püppchenkollege“ ist, und mit zwei Freundinnen am 1.8.2020 in Berlin. Uns ging es die Tage alles nahe, wie die Wahrheit verzerrt und ein völlig anderes Bild in den sonst so ‚Vertrauen erweckenden Medien‘ propagiert wurde. Ich war richtig neben der Spur. Erschüttert und immer wieder am weinen. Der Zug durch Berlin und diese positive Energie so vieler ganz bunter Menschen, die eins Verbunden hat… gemeinsame Anliegen wie – Tranzparenz, Freiheit, Demokratie, und mir war noch besonders wichtig: Kinder haben ein Recht auf Bildung und das ‚Maskenfrei’… war ganz besonders, friedlich, respektvoll, tolerant und hat uns alle zuversichtlich gestimmt.
    Ich danke dir für deinen Mut und diese so wunderbar geschriebenen Zeilen in deinem Blogg. Es lässt hoffen, dass viele kritische und auch andere Menschen das lesen um zur Wahrheit zu finden.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: